E-Government-LandkarteSeit Mitte vergangener Woche ist die „E-Government-Landkarte“ des IT-Planungsrates online. Mit der Plattform wurde eine datenbankbasierte Landkarte geschaffen, in der Projekte und Lösungen aller Verwaltungsebenen gesammelt und dargestellt werden, die im Sinne der Nationalen E-Government-Strategie (NEGS) realisiert wurden: von E-Government-Angeboten des Bundes, aller Bundesländer bis hin zu kommunalen Projekten.

Das Portal gibt transparente Auskunft zu den strategischen und operativen Zielen sowie zur Nachhaltigkeit der einzelnen Lösungen und Angebote, beschreibt die Meilensteine, gibt Auskunft zu Kosten und zum aktuellen Projektstatus.

Mit diesen Informationen soll auch das Ziel erreicht werden, Mehrfachentwicklungen in einzelnen Bereichen durch „Good-Practice“-Ansätze im Bereich E-Government zu vermeiden. Dabei sind aktuell bereits die unterschiedlichsten Projekte eingetragen: Von echten „Success Stories“ im Bereich E-Government wie dem „Maerker Brandenburg“ über Innovationen im Bereich Open Government wie die „Petitionsplattform“ bis hin zu solchen, die sicher nützlich allerdings nicht immer für alle Bürger gleich sympathisch sind, wie die Online-Auskunft im Flensburger Verkehrszentralregister. Den gesamten Artikel lesen…