MAcH AG PartnerschaftGanzheitliche Beschaffung und rechtskonforme Vergabe für öffentliche Organisationen

Vergaben rechtskonform abzubilden und die Beschaffung transparent, effizient und möglichst sparsam zu organisieren, ist eine dringende wie gleichzeitig lohnende Aufgabe für öffentliche Auftraggeber. Die MACH AG und die cosinex GmbH bündeln nun ihre Fach- und Branchenkenntnisse, um den Public Sector ganzheitlich zu unterstützen.

Die neuen EU-Vergaberichtlinien verpflichten öffentliche Auftraggeber, Vergaben im Oberschwellenbereich elektronisch abzuwickeln. Seit April 2016 ist die erste Stufe in Kraft, weitere folgen in den nächsten zwei Jahren. Aber auch über die Vorgabe zur E-Vergabe-Richtlinie hinaus ist die öffentliche Beschaffungs- und Vergabepraxis sehr komplex, sodass Vergabestellen von IT-Unterstützung profitieren können.

Hierfür bindet MACH das Vergabemanagementsystem der cosinex GmbH an die etablierte MACH E-Beschaffungslösung an. Die E-Vergabe-Lösungen von cosinex bewähren sich bei über 2.000 öffentlichen Vergabestellen im Praxiseinsatz und erfüllen alle rechtlichen Vorgaben. „Bei der Auswahl des Partners waren höchste fachliche Ansprüche unser Maßstab“, so Stefan Kröll, Produktmanager E-Beschaffung bei MACH. „Uns ist zusätzlich auch eine Partnerschaft auf Augenhöhe wichtig, um mehr als die Summe zweier Teile zu sein und um unsere Kunden noch besser bei der Modernisierung ihres Beschaffungswesens zu unterstützen.Den gesamten Artikel lesen…

Mit der Futura Solutions GmbH, dem Softwareanbieter im Bereich der Planung, Beschaffung und Abwicklung von Bau- und Dienstleistungen wurde eine weitergehende Kooperation vereinbart. Die Kunden beider Anbieter werden durch die Zusammenarbeit die komplementären Lösungen der Partner zukünftig integriert und damit noch effizienter nutzen können.

Während der Fokus der E-Vergabe-Lösungen von cosinex im Bereich der Unterstützung bei förmlichen Vergabeverfahren liegt, ermöglichen die Angebote von Futura Solutions gerade für öffentliche Auftraggeber, die nicht immer an die Vorgaben des Vergaberechts gebunden sind, wie z.B. Sektorenauftraggeber, die effiziente Abwicklung von Beschaffungen insbesondere im Bereich der Bau- und weiteren Dienstleistungen außerhalb förmlicher Vergabeverfahren. Für solche Auftraggeber wird nun die Durchführung förmlicher Vergabeverfahren wie privatwirtschaftlicher Ausschreibungen durch die Zusammenarbeit und eine Integration verschiedener Module der jeweiligen Partner ohne Medienbrüche aus „einem Guss“ möglich. Durch vielfach bewährte Standard-Schnittstellen zu ERP-Systemen wie insb. SAP können zudem förmliche wie nicht förmliche Ausschreibungen zukünftig gebündelt über eine einheitliche SAP-Schnittstelle übermittelt werden, ohne dass je Modul verschiedene Schnittstellen realisiert werden müssen. Den gesamten Artikel lesen…