Als einer der Pioniere im Bereich der elektronischen Vergabe (E-Vergabe) bieten wir seit über 20 Jahren der öffentlichen Hand Lösungen zur elektronischen Unterstützung des Öffentlichen Vergabe- und Beschaffungswesens. Darüber hinaus realisieren wir mit unseren Tochtergesellschaften und Beteiligungen im Rahmen der GovTech Unternehmensgruppe im Kompetenzdreieck zwischen IT, Verwaltung und Recht moderne und innovative IT-Projekte und Softwarelösungen für die Öffentliche Verwaltung.

Hierzu gehören auch besonders kritische Anwendungen wie etwa die Lösung zur digitalen Unterstützung von Sicherheitsüberprüfungen. Eine aktuelle Broschüre stellt den Stand der Entwicklungen vor. Den gesamten Artikel lesen…

Tablet mit Auswertungen aus dem Bereich MarketingIm Zuge der Corona-Krise hat der IT-Planungsrat bereits Mitte März zum ersten Mal „virtuell“ per Videokonferenz seine 31. Sitzung abgehalten. Darin wurden wie gewohnt die aktuellen Digitalisierungsmeilensteine diskutiert, damit die Digitalisierung auch in der aktuellen Situation zügig vorankommt.

Gerade vor dem Hintergrund der momentanen Situation ist das Schaffen kontaktfreier Räume zur Kommunikation zwischen Staat und Bürgern von besonderer Bedeutung. Der Vorsitzende des IT-Planungsrates, Klaus Vitt, noch amtierender Bundes-CIO, weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass insbesondere die digitale Verwaltung dazu geeignet sei, den Herausforderungen in der Corona-Krise zu begegnen. Von der Entwicklung würden sowohl Bürgerinnen und Bürger, als auch die zahlreichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den öffentlichen Verwaltungen profitieren.

Den gesamten Artikel lesen…

XVergabeAm 17. Juni 2015 hat der IT-Planungsrat auf seiner jährlichen Sommersitzung die verbindliche Anwendung des IT-Interoperabilitätsstandards „XVergabe“ beschlossen. Hierfür haben Bund, Länder und Kommunen gemeinsam mit cosinex und anderen Lösungsanbietern ein gemeinsames Betriebskonzept sowie die technischen Rahmenbedingungen erarbeitet.

Die aktuelle technische Spezifikation beschreibt eine Kommunikationsschnittstelle für einen einheitlichen Bieterzugang bei öffentlichen Ausschreibungen bzw. zu E-Vergabeplattformen. Hiermit soll es zukünftig möglich sein, über nur ein „Bietertool“ auf den unterschiedlichen E-Vergabeplattformen an Vergabeverfahren elektronisch teilzunehmen und Angebote abzugeben. Bereits beachtet wurde auch eine mögliche Eingliederung in die europäischen Standardisierungsaktivitäten (e-Sens). Den gesamten Artikel lesen…

E-Government-LandkarteSeit Mitte vergangener Woche ist die „E-Government-Landkarte“ des IT-Planungsrates online. Mit der Plattform wurde eine datenbankbasierte Landkarte geschaffen, in der Projekte und Lösungen aller Verwaltungsebenen gesammelt und dargestellt werden, die im Sinne der Nationalen E-Government-Strategie (NEGS) realisiert wurden: von E-Government-Angeboten des Bundes, aller Bundesländer bis hin zu kommunalen Projekten.

Das Portal gibt transparente Auskunft zu den strategischen und operativen Zielen sowie zur Nachhaltigkeit der einzelnen Lösungen und Angebote, beschreibt die Meilensteine, gibt Auskunft zu Kosten und zum aktuellen Projektstatus.

Mit diesen Informationen soll auch das Ziel erreicht werden, Mehrfachentwicklungen in einzelnen Bereichen durch „Good-Practice“-Ansätze im Bereich E-Government zu vermeiden. Dabei sind aktuell bereits die unterschiedlichsten Projekte eingetragen: Von echten „Success Stories“ im Bereich E-Government wie dem „Maerker Brandenburg“ über Innovationen im Bereich Open Government wie die „Petitionsplattform“ bis hin zu solchen, die sicher nützlich allerdings nicht immer für alle Bürger gleich sympathisch sind, wie die Online-Auskunft im Flensburger Verkehrszentralregister. Den gesamten Artikel lesen…