In den vergangenen Tagen wurden den Nutzern und Betreibern die neuen Versionen unserer Kernlösungen für die E-Vergabe, der Vergabemarktplatz und das Vergabemanagementsystem, bereitgestellt.

Obwohl bereits die Vorarbeiten zur neuen Unterschwellenvergabeordnung (UVgO) laufen, bieten die jüngsten Versionen eine Reihe von Neuerungen, die die Arbeit mit den Lösungen noch schneller und einfacher machen.

Neuerungen im Vergabemarktplatz

Logo VergabemarktplatzUnsere Softwarelösung Vergabemarktplatz ist die technische Basis für viele E-Vergabeplattformen in Deutschland. Neben einzelnen Anpassungen, die im Nachgang zur Umsetzung der EU-Vergaberichtlinie und der Oberschwellenreform erforderlich wurden, gibt es auch im Vergabemarktplatz spannende neue Features.

Erweiterung der Funktion von Vorlagen

Für die Textfelder in den Verfahrensangaben der Bekanntmachung können individuelle Vorlagen hinterlegt werden. Diese Funktion stand im Zuge der Vergaberechtsreform seit April – auch vor dem Hintergrund der überarbeiteten Validierung der Verfahrensangaben nach Vorgabe der EU-Schnittstelle – nur einschränkt, d.h. für nationale Ausschreibungen zur Verfügung und wurde nun auch (wieder) für EU-weite Ausschreibungen bereitgestellt.

Nutzer mit der entsprechenden Berechtigung bzw. Rolle können Textvorlagen mandantenweit hinterlegen und verwalten.

Im Zuge dessen wurde auch die Möglichkeit umgesetzt, dass je Textfeld verschiedene Textvorlagen nacheinander ausgewählt werden können. Damit können statt ganzer Vorlagen auch einzelne Textbausteine je Feld hinterlegt werden. Den gesamten Artikel lesen…

HeeresinstandsetzungslogistikE-Vergabelösungen sollten modular sein. So modular, dass jede Vergabestelle für sich entscheiden kann, welche Module (E-Vergabeplattform/Vergabemarktplatz oder auch ein Vergabemanagementsystem) genutzt und ob diese sukzessive eingeführt werden sollen. So ergänzen immer mehr Vergabestellen, die eine E-Vergabeplattform auf Basis des cosinex Vergabemarktplatz nutzen, diese um ein komplementäres Modul Vergabemanagement.

Die Heeresinstandsetzungslogistik GmbH (HIL GmbH) ist als 100%ige Tochter des Bundesministerium der Verteidigung (BMVg) u.a. für die Sicherstellung der Verfügbarkeit landbasierter Waffensysteme der Bundeswehr zuständig. Mit rund 1.800 Mitarbeitern in drei Werken und fünf Niederlassungen sowie an 52 Stützpunkten übernimmt die HIL GmbH integrierte Logistikdienstleistungen und die Instandhaltung bedeutender Waffensysteme wie dem bekannten Kampfpanzer Leopard 2.

Bereits seit einigen Jahren setzt die HIL GmbH auf den Vergabemarktplatz, um die zum Teil sehr spezifischen Bedarfe u.a. nach Maßgabe der Vergabeverordnung für die Bereiche Verteidigung und Sicherheit (VSVgV) auszuschreiben. Nunmehr hat sich die HIL GmbH nach einer wettbewerblichen Ausschreibung auch für die Einführung des Vergabemanagementsystems (VMS) der cosinex entschieden. Den gesamten Artikel lesen…

3d laptop and folders on white background

Nicht nur durch das E-Government-Gesetz haben die Bemühungen um ein „papierloses“ Büro und die elektronische Aktenführung in vielen öffentlichen Einrichtungen aber auch bei Versicherungen und anderen Unternehmen in den letzten Jahren erheblichen Aufwind erfahren. Auch eine Reihe von Vergabestellen, die unser Vergabemanagementsystem im Einsatz haben, nutzen interne Systeme heute bereits für das Führen einer ganz – oder zumindest überwiegend – elektronisch vorgehaltenen Vergabeakte (E-Vergabeakte).

Aber gerade dann, wenn E-Vergabeakten nicht hybrid (also teilweise elektronisch und teilweise in Papierform), sondern vollständig elektronisch geführt werden, ergibt sich häufig die Notwendigkeit des Scannens einzelner Unterlagen, die aus technischen oder organisatorischen Gründen nicht elektronisch vorliegen. Gute Beispiele sind u.a. schriftlich eingereichte Angebote – wenn noch keine ausschließlich elektronische Angebotsabgabe vorgesehen ist – oder externe Vermerke. Der Weg, auch diese Dokumente der E-Vergabeakte hinzuzufügen, führt im Regelfall über das Scannen der Unterlagen. Moderne und inzwischen verhältnismäßig günstige Hochleistungsscanner machen es heute einfach, auch umfassende Dokumente ohne größeren Aufwand zu digitalisieren. Den gesamten Artikel lesen…

Logo VergabemanagementsystemMitte Dezember wurde die Version 6.1.2 des Vergabemanagementsystems (kurz VMS) ausgeliefert. Was aufgrund der dreistelligen Versionsnummer wie ein „Minor-Release“ wirkt, bietet insbesondere im Hinblick auf die im Produktstandard verfügbaren Schnittstellen viel Neues: Von einer Aktualisierung der Schnittstelle zur Übermittlung der Bekanntmachungsinformationen an das Amt für Veröffentlichungen der EU (SIMAP) über die Anbindung von ERP-Systemen bis hin zur möglichen Anbindung von Dokumentenmanagement- oder Archivsystemen.

Funktional sind eine Reihe von Aktualisierungen und Erweiterungen verfügbarerer Formulare zu nennen sowie ein Highlight, mit dem wir der zunehmend elektronischen Aktenführung der Vergabeakten im VMS noch weiter Rechnung tragen wollen – der abschließenden Archivierung von Vergabeakten.

Aktualisierungen und Erweiterungen im Bereich der Schnittstellen

Moderne Verwaltungssoftware muss sich heute unterschiedlichsten Anforderungen stellen. Hierzu gehört u.a. die Möglichkeit, solche Systeme webbasiert (egal, ob im Rahmen des Eigenbetriebs im Intranet oder als Cloud- bzw. Software as a Service-Angebot im Internet), d.h. über einen aktuellen Internet-Browser am Arbeitsplatz, nutzen zu können; darüber hinaus aber auch, sie mit relativ geringem Aufwand und über Standardschnittstellen in bestehende Systemlandschaften integrierbar zu machen. Den gesamten Artikel lesen…

Logo VergabemanagementsystemDas cosinex Vergabemanagementsystem (kurz VMS) ist eines unserer Kernmodule im Bereich der E-Vergabe und die Lösung zur Unterstützung der internen Vergabeprozesse sowie der Dokumentation von Vergabeverfahren im Rahmen elektronischer Vergabeakten (E-Vergabeakte).

Unser VMS-Team im Bereich des Produktmanagements  bzw. der Software-Entwicklung arbeitet laufend an der Weiterentwicklung der Lösung. Zur Pflege der Software gehört im Regelfall die Anpassung des Vergabemanagementsystems an Änderungen der unterstützten Vergabehandbücher, Formularvorlagen sowie an geänderte rechtliche Rahmenbedingungen – auch im Zuge richterlicher Rechtsfortbildung.

Neben dieser „Basis“-Pflegeleistungen hat unser Team in den vergangenen Monaten auch sukzessive an einem neuen „Major-Release“ des Vergabemanagementsystems gearbeitet, dass in den kommenden Wochen zur Verfügung gestellt wird.

Highlights der kommenden Version möchte ich Ihnen im Rahmen einer „Sneak Preview“ kurz vorstellen. Den gesamten Artikel lesen…

Leistungen in der Wolke vergeben: Vergabemanagementsystem jetzt in individuell zugeschnittenen Cloud-Editionen ab 31,- € pro Monat!

Das Vergabemanagementsystem (VMS) von cosinex unterstützt bereits seit vielen Jahren die Kommunikation mit privaten Unternehmen (Bietern) sowie die internen Prozesse der Vergabestelle, ihre internen Dokumentationspflichten (elektronische Vergabeakte) etc. In einem unserer früheren Blog-Beiträge sind wir schon mal etwas detaillierter auf das Thema Vergabemanagementsystem eingegangen und haben etwas ausführlicher die Funktionalitäten dargestellt.

Weil die E-Vergabe einfach sein soll, bietet cosinex das VMS auch als Lösung an, die nicht mehr voraussetzt, als einen aktuellen Internetbrowser und die keiner Softwareinstallation oder komplizierter Einführungsprojekte mehr bedarf: als Cloud-Angebot, das vor allem Vergabestellen ansprechen soll, die Aufbau und Betrieb einer Installation auf dem eigenen Server scheuen. Hierbei wird das VMS als SaaS (Software as a Service) den Nutzern über einen Internet-Browser bereitgestellt. Die Installation der Software auf dem eigenen PC entfällt dabei. Eine Lizensierung der Software ist ebenso nicht notwendig. Den gesamten Artikel lesen…

Die neuen Versionen der cosinex Lösungen im Bereich der E-Vergabe enthalten zahlreiche Funktionen und Verbesserungen.

Vergabemanagementsystem 5.3

Allen Kunden des Vergabemanagementsystem in der sog. Enterprise Edition (VMS EE) wurde bereits in der vergangenen Woche die aktuelle Version (5.3) bereitgestellt.

Das Update der Cloud Edition auf die neueste Version erfolgt im Rahmen des Wartungsfensters am kommenden Donnerstag, den 11. April ab 17 Uhr.

Wesentliche Neuerungen sind umfassende Suchfunktionen nach Akten mit erweiterten Filtermöglichkeiten sowie ein komfortabler Zugriff auf Vergabeakten für sog. „Genehmiger“:

Neben den bestehenden Filterfunktionen können elektronische Vergabeakten nun über eine Volltextsuche recherchiert und in Kombination mit Filtermöglichkeiten zur Projektzugehörigkeit weiter eingegrenzt werden. Die Suche erkennt hierbei auch Wortbestandteile – vergleichbar mit einer Suche bei Google.

Vergabemanagementsystem

Nutzer, die auch Genehmigungs- bzw. Mitzeichnungsfunktionen im Vergabemanagementsystem wahrnehmen, erhalten nun – nach entsprechender Anmeldung – über den Bereich „Vergabeakten“ eine Übersicht über alle Vergabeverfahren, bei denen für den entsprechenden Nutzer eine Genehmigung ansteht.  Den gesamten Artikel lesen…