Logo der PQ-VOL DatenbankDas sog. PQ-VOL-Verzeichnis gehört neben der PQ-VOB-Datenbank zu einem der beiden bundesweit anerkannten Präqualifikationsregister für Unternehmen, die sich auf öffentliche Aufträge bewerben. Beiden Registern kommt durch die Fortentwicklung der vergaberechtlichen Vorgaben der letzten Jahre, den Empfehlungen des BMWi sowie des Bundesrechnungshofs und insb. durch die Regelungen im Rahmen der Einheitlichen Europäischen Eigenerklärung (§ 50 Abs. 3 VgV) für Bieter eine besondere Bedeutung zu.

Bereits vor einigen Jahren wurde daher in Abstimmung mit den Vertretern der ständigen Konferenz der Auftragsberatungsstellen (StKA) – als stellv. Trägerin des PQ-VOL-Verzeichnisses – in unserer Lösung Vergabemarktplatz die Möglichkeit aufgenommen, dass Bewerber bei der Registrierung ihres Unternehmens optional auch „ihre“ PQ-Nummern (nach Maßgabe der PQ-VOL und/oder der PQ-VOB) angeben können. Alle Mitarbeiter(innen) der Vergabestellen, die eine E-Vergabeplattform auf Basis des Vergabemarktplatz nutzen (bei der diese Funktion freigeschaltet ist), erhalten so Zugriff auf PQ-Nummern, wenn im Vergabemarktplatz nach Unternehmen bzw. Bewerbern recherchiert wird und diese eine individuelle PQ-Nummer dort eingetragen haben.

Im Fall des PQ-VOL-Verzeichnisses genügt bereits die Kenntnis der dort angegebenen PQ-Nummer, um ohne eine weitere Registrierung oder ein Login auf die dort hinterlegten Nachweise zugreifen zu können. Insbesondere bei sog. Einzelunternehmern können die Nachweise auch datenschutzrelevante Informationen enthalten. Den gesamten Artikel lesen…

Logo der AuftragsberatungsstellenDas Auftragsberatungszentrum Bayern e.V. – die Auftragsberatungsstelle im Freistaat Bayern – hat seine Checkliste für öffentliche Auftraggeber im Zuge der Vergaberechtsreform überarbeitet und bereits vor einigen Wochen aktualisiert zur Verfügung gestellt. Das Dokument enthält eine Checkliste, die parallel zur Ausschreibung abgehakt werden kann. Im weiteren werden Erläuterungen zum Ablauf sowie Begriffsbestimmungen entlang einer Ausschreibung gegeben, von der Bedarfsermittlung über die Erstellung der Vergabeunterlagen bis hin zum Zuschlag. Hiernach werden sonstige zu beachtende Pflichten und Aspekte wie Dokumentationserfordernisse, Hinweise zu Nebenangeboten, Rahmenverträge oder Mindestfristen im Vergabeverfahren überblicksartig dargestellt. Den Abschluss macht ein anschauliches Ablaufdiagramm zum Vergabeverfahren.

Ergänzt wird die Checkliste um eine Mustervergabeakte, die aus 26 Word-Vorlagen besteht und als Vorlage für die Dokumentation eines EU-weiten sowie nationalen Vergabeverfahrens dienen kann. Beide, Checkliste und Mustervergabeakte, sind Teil eines Informationspakets des Auftragsberatungszentrums für öffentliche Auftraggeber. Den gesamten Artikel lesen…