Mit den im April 2016 in Kraft getretenen Neuregelungen zur Oberschwellenvergabe und der Umsetzung der EU-Richtlinien wurde nach Angaben des Bundeswirtschaftsministeriums die größte Modernisierung des Öffentlichen Auftragswesens seit Jahrzenten umgesetzt. Nach einem Jahr lohnt ein Rückblick und die Frage, was praktisch aus der Reform geworden ist. Zudem steht die kommende Reform der Unterschwellenvergabe in den Startlöchern. Um ein erstes Fazit zu ziehen und gleichzeitig in die vergaberechtliche Zukunft zu schauen, lädt die Kanzlei Goodarzi & Polster in diesem Frühjahr wieder zu einer exklusiven Veranstaltung in einem besonderen Format ein. Am Donnerstag, den 4. Mai 2017, findet von 9 bis 13 Uhr im Hotel Breidenbacher Hof (Königsallee 11, 40212 Düsseldorf) ein Arbeitsfrühstück Vergaberecht statt. Neben den Vorträgen ist – wie auch im letzten Jahr – wieder genug Raum für individuelle Fragen, Diskussionen und einen Austausch zwischen den Teilnehmern vorgesehen. Folgende Schwerpunktthemen erwarten Sie in diesem Jahr:

I. Tour d´horizon

Dr. Ramin Goodarzi und Julian Polster, Rechtsanwälte

  • Zuschlagskriterien und „Schulnoten“-Problematik
  • Inhouse-Geschäfte und innerstaatliche Kooperationen
  • Änderungen eines öffentlichen Auftrags während der Laufzeit
  • Die Spruchpraxis der Gerichte zum neuen Vergaberecht
  • Aktueller Stand der Unterschwellenvergabeordnung

II. Ausgewählte (Rechts-) Fragen zur E-Vergabe

Carsten Klipstein, Geschäftsführer cosinex Den gesamten Artikel lesen…