Von Praktikern, für Praktiker: Die cosinex AkademieDas eintägige Seminar zur rechtssicheren Vergabe von Planungsleistungen gehört zu den gefragtesten Veranstaltungen der cosinex Akademie. Melden Sie sich jetzt für den 28. September an und profitieren Sie von der Expertise unseres Referenten sowie vom Austausch mit Fachkolleginnen und -kollegen.

Der erfahrene Fachanwalt, Autor und Referent Carsten Böke stellt im Rahmen des Seminars die wesentlichen vergabe- und baurechtlichen Vorgaben dar, zeigt Problemstellungen dieser besonderen Vergabeverfahren auf und stellt praxistaugliche Lösungen vor. Dabei werden selbstverständlich die aktuelle Rechtsprechung und neue Regelungen (z.B. HOAI 2021) berücksichtigt. Für mehr Informationen zu den Inhalten des Seminars klicken Sie hier. Den gesamten Artikel lesen…

Teilnehmer und Moderator des E-Vergabe-Tag NRW 2021.

V.l.n.r.: Dr. Stefan Mager, Johanna Reinker, Ralf Sand, Carsten Eschenröder, Dr. Moritz Philipp Koch, Norbert Dippel, Daniel Förster.

Fachwissen zu Vergaberecht und zur E-Vergabe-Praxis von Experten für Experten: Mit diesem bewährten Konzept fand unter der Schirmherrschaft des Ministeriums der Finanzen des Landes Nordrhein-Westfalen der 14. E-Vergabe-Tag NRW am 26. August 2021 in Bochum statt. Die rund 400 Teilnehmer*innen – Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Vergabestellen der Kommunal- und Landesverwaltung – erhielten technisch wie rechtlich eine aktuelle 360°-Sicht auf die E-Vergabe in Nordrhein-Westfalen sowie rechtliche Fragestellungen rund um die E-Vergabe, Rahmenverträge & Co. Den gesamten Artikel lesen…

Kleine Skulptur der JustitiaFreude und Frust liegen bei Bietern im Vergabeverfahren oft nah beieinander. So zum Beispiel, wenn in einem langwierigen Verhandlungsverfahren mit vorgeschaltetem Teilnahmewettbewerb zur „Programmierung von System- und Anwendersoftware“ die erlösende Mitteilung erfolgt, dass man im Rahmen der Eignungsfeststellung als Zuschlagskandidat ausgewählt wurde. Werden dann im Rahmen eines Nachprüfungsverfahrens Fragen aus der Eignungsprüfung behandelt, kann der sicher geglaubte Zuschlag verloren sein. Denn nicht selten wird dem Bieter nachträglich die Eignung abgesprochen.

Der Vergabesenat bei dem OLG Düsseldorf hat in einem kürzlich ergangenen Beschluss (vom 29.03.2021, Verg 9 / 21) dezidiert zu der Frage Stellung genommen, ob eine Eignungsfeststellung im Rahmen des Teilnahmewettbewerbs bei gleichbleibendem Sachverhalt später noch einmal revidiert werden dürfe. Den gesamten Artikel lesen…

Die Smart City vereint digitale Bürgerservices mit NachhaltigkeitDie öffentliche kommunale Beleuchtung birgt ein erhebliches Einsparpotenzial – sowohl an CO2-Emissionen wie auch an Betriebskosten. Zudem eignet sie sich als Infrastruktur für die Smart City. Eine aktuelle Dokumentation des Deutschen Städte- und Gemeindebundes (DStGB) zeigt die wirtschaftlichen, technischen und rechtlichen Rahmenbedingungen einer modernen kommunalen Außenbeleuchtung auf, gibt Hinweise zu Fördermöglichkeiten und stellt Beispiele aus der Praxis vor.

Sparpotenzial: 1,4 Millionen Tonnen CO2

Beachtlich ist das Einsparungspotenzial, das durch die Umstellung der kommunalen Außenbeleuchtung auf LED-Technik erreicht werden kann:

  • Mehr als ein Drittel des kommunalen Energieverbrauchs entfällt derzeit auf die Beleuchtung von Straßen, Wegen und öffentlichen Plätzen.
  • Das Einsparpotenzial einer deutschlandweit rundum sanierten öffentlichen Beleuchtung wird auf bis zu 500 Millionen Euro beziehungsweise 2,2 Milliarden Kilowattstunden jährlich geschätzt.
  • Dies bedeutet gleichzeitig eine Einsparung von ca. 1,4 Millionen Tonnen an CO2-Emissionen.

Den gesamten Artikel lesen…

Vereinfachungen des europäischen Vergaberechts sollen der nordrhein-westfälischen Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung, Ina Scharrenbach (CDU), zufolge den Wiederaufbau in den von der Hochwasserkatastrophe betroffenen Gebieten erleichtern.

Laut einem Statement der Ministerin gegenüber der Presse bittet das nordrhein-westfälische Landeskabinett die Bundesregierung, auf eine „dauerhafte Erleichterung“ beim europäischen Vergaberecht hinzuwirken:

Die Vielzahl der Kommunen, die betroffen sind, haben zwischen 20 und 40 Mitarbeiter und können, in dieser Menge, die jetzt gefordert ist an öffentlichem Wiederaufbau, diese Vergabeleistungen nicht qualitätssicher erbringen.

Den gesamten Artikel lesen…

Der Deutsche Bundestag wird am 26. September 2021 neu gewählt. Was fordern die Parteien zum Vergaberecht?Was sagen die Parteien in ihren Wahlprogrammen zur Bundestagswahl 2021 zu Themen wie der öffentlichen Auftragsvergabe und dem Vergaberecht?

Wir haben die Wahlprogramme studiert und finden: viel erwartbares, aber auch so manche Überraschung. In diesem Beitrag skizzieren wir die vergaberelevanten Forderungen, Zielsetzungen und Wünsche all jener Parteien, für die eine Regierungsbeteiligung in der nächsten Wahlperiode zumindest nicht ausgeschlossen scheint. Den gesamten Artikel lesen…

Fassade des Stadtschlosses Wiesbaden in Hessen, das heute den Hessischen Landtag beherbergt.Die Vereinheitlichung des nationalen Vergaberechts schreitet voran: Am 1. September 2021 tritt ein Vergabeerlass in Hessen in Kraft, mit dem die Unterschwellenvergabeordnung (UVgO) eingeführt und die VOL/A abgelöst wird – wir berichteten.

Zeitgleich wird eine Novellierung des Hessischen Vergabe- und Tariftreuegesetzes (HVTG) wirksam, die der hessische Landtag am 6. Juli beschlossen hatte. Sie löst Widersprüche zwischen HVTG und der UVgO in Hessen auf. Den gesamten Artikel lesen…

Nachhaltige Beschaffung macht Unis und das Studium lebenswert | Bild: Scott Rodgerson - Unsplash In einem Beitrag aus einer Reihe zum Thema Nachhaltigkeit in Kooperation mit der Zeitschrift Kleine Kniffe beleuchten Prof. Dr.-Ing. habil. Thomas Lützkendorf und Diplom-Kauffrau Christine Stecker die nachhaltige Beschaffung in wissenschaftlichen Einrichtungen.

Nachhaltige Beschaffung ist für viele Institutionen und Unternehmen eine praktische Möglichkeit, Prinzipien und Leitbilder einer nachhaltigen Entwicklung konkret umzusetzen. Durch entsprechend formulierte Ausschreibungen und die Vergabe von Leistungen oder bei Auswahl und Erwerb entsprechender Produkte trägt sie zu Ressourcenschonung und Umweltschutz sowie zu fairen Arbeitsbedingungen bei. Den gesamten Artikel lesen…

Logo VergabemanagementsystemAuch wenn der Schwerpunkt der neuen Version 9.8 auf technischen Anpassungen für den Betrieb der Anwendung auf neueren und noch leistungsfähigeren Web-Servern lag, enthält diese Version des Vergabemanagements einige neue Funktionen.

Einschränkung bei automatischer Zuweisung von Nutzern zu Akten

Im Bereich „Team“ innerhalb einer Vergabeakte kann sowohl in Vergabeakten, als auch in Beschaffungsanträgen und Vertragsakten gesteuert werden, wer aktuell im Rahmen der dem Nutzer jeweils zugewiesenen Rollen und Rechte Zugriff auf die Vergabeakte, den Beschaffungsantrag oder die Vertragsakte erhält. Den gesamten Artikel lesen…

Luftaufnahme Autobahnkreuz

Im Kompetenzdreieck zwischen IT, Verwaltung und Recht unterstützt die GovTech Gruppe – eine Weiterentwicklung der cosinex Gruppe – Staat und Verwaltungen im stetig voranschreitenden Prozess der Digitalisierung. Mit ihrem Geschäftsbereich Ventures beteiligt sich die Gruppe an Start-ups aus diesem Bereich und unterstützt als Accelerator Gründer beim Aufbau ihrer Unternehmen.

Mit roadIA profitiert eines der ersten deutschen Start-ups im Bereich intelligenter Verkehrssensoren für die „Smart-City“ von morgen vom Branchen-Know-how der GovTech Gruppe. Das in Berlin gegründete Unternehmen verbindet innovative optische Methoden mit künstlicher Intelligenz zu multifunktionalen Datensensoren für die Unterstützung öffentlicher Verwaltungen bei der Entwicklung der smarten Stadt von morgen. Den gesamten Artikel lesen…