Rheinland-Pfalz startet EU-weite Ausschreibung für Schulobst mit 139 Losen

Zitiervorschlag:
cosinex Redaktion: „Rheinland-Pfalz startet EU-weite Ausschreibung für Schulobst mit 139 Losen“, in cosinex Blog. URL: https://csx.de/ad3T. (Abgerufen am: Uhr)

Außergewöhnliche Ausschreibungen zeigen die Vielfalt der von der öffentlichen Hand nachgefragten Leistungen und – wenn sie vollelektronisch auf Basis unserer Lösungen durchgeführt werden – auch die Flexibilität unserer Software. Ein gutes Beispiel hierfür ist die in der vergangenen Woche begonnene EU-weite Ausschreibung von Schulobst im Rahmen eines gleichnamigen Programms.

Das Programm beinhaltet die Verteilung von Obst, Gemüse und Milch an Kinder in Kindertageseinrichtungen sowie Grund- und Förderschulen des Landes in Kombination mit pädagogischen Begleitmaßnahmen.

Ziel des EU-Schulprogramms in Rheinland-Pfalz ist es, Kinder durch ein regelmäßiges Angebot an Obst und Gemüse nachhaltig zu einem vermehrten Verzehr dieser Nahrungsmittel zu motivieren.

Im letzten Jahr haben sich über 1.000 Schulen und mehr als 2.000 Kindertagesstätten mit insgesamt rund 290.000 Kindern angemeldet.

Die diesjährige Ausschreibung des Programmteils Obst und Gemüse erfolgt erstmals über die zentrale Beschaffungsstelle des Landes Rheinland-Pfalz. Seit der vergangenen Woche können sich Interessierte auf dem Vergabemarktplatz Rheinland-Pfalz (www.vergabe.rlp.de) registrieren, um dort die Ausschreibungsunterlagen abzurufen. Das Verfahren ist unter der Bezeichnung Z.20-0123: „Lieferung von Obst und Gemüse an Grund- und Förderschulen und Kindertagesstätten in Rheinland-Pfalz im Schuljahr 2020/2021“ veröffentlicht. Die Angebotsfrist endet am 09. Juli 2020. Die Ausschreibung erfolgt in diesem Jahr erstmals auf rein elektronischem Weg. Das heißt, die Angebote können nur online abgegeben werden.

Um auch im kommenden Schuljahr wieder den regionalen Erzeugern und Lebensmitteleinzelhändlern die Möglichkeit zu geben, an diesem Programm teilzunehmen, bleibt die Ausschreibung in 139 Lose aufgeteilt. Ein Los umfasst in der Regel 10 bis 20 Schulen und Kitas in einer Stadt oder einer Verbandsgemeinde. Gebote können dann auf ein Los oder mehrere Lose abgegeben werden. Gleichzeitig besteht ausdrücklich auch die Möglichkeit, dass mehrere Erzeuger oder auch Lebensmitteleinzelhändler vor Ort gemeinsam ein Angebot für ein Los abgeben und sich die Belieferung der Schulen und Kitas beispielsweise in einer Stadt aufteilen.

An wen richtet sich das Programm?

Das rheinland-pfälzische EU-Schulprogramm richtet sich an Schülerinnen und Schüler in Grund- und Förderschulen sowie an Kinder in Kindergärten bzw. Kindertagesstätten (Kitas) in Rheinland-Pfalz.

Wie wird das Programm umgesetzt?

Die Kitas und Schulen werden einmal wöchentlich mit frischem Obst, Gemüse und Trinkmilch durch vom Land beauftragte Lieferanten versorgt. Für jede Kita/Schule wird für den Zeitraum von Montag bis Donnerstag eine feste Lieferzeit, möglichst unter Berücksichtigung der Wünsche der Einrichtungen, festgelegt.

Die Lieferanten bringen das Obst und Gemüse in Klassenkisten zu den Schulen. Die Abgabe der Milch erfolgt in 1 Liter-Gebinden. Aufgabe der Einrichtungen ist lediglich die Verteilung in die Klassen bzw. Gruppen. Für die Kitas und Schulen entsteht kein vermehrter Verwaltungsaufwand.

Je Kind gibt es eine Portion Obst und Gemüse und eine Portion Trinkmilch pro Woche. Obst, Gemüse und Trinkmilch sollen in den Kitas und Schulen während der gemeinsamen Frühstückspause verzehrt werden.

Quelle: Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) und eigene Redaktion
Bildquelle: MUEEF RLP – Logo EU-Schulprogramm

Beitrag empfehlen

Verwandte Beiträge

Besuchen Sie uns auch auf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Formularschutz