Von cosinex unterstütztes Solar-Buggy-Team ist zurück aus Australien

Zitiervorschlag:
cosinex Redaktion: „Von cosinex unterstütztes Solar-Buggy-Team ist zurück aus Australien“, in cosinex Blog. URL: https://csx.de/ag8B. (Abgerufen am: Uhr)

Das von cosinex unterstützte Solar-Buggy-Team ist aus dem australischen Outback zurück. Trotz gutem Start musste sich die interdisziplinär besetzte Gruppe aus Studenten der Fachhochschule Bochum beim Versuch, die Simpson Wüste mit einem Solar-Buggy zu durchqueren, letzten Endes den Widrigkeiten der Wüste geschlagen geben und hat den Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde damit verpasst.

Die Studenten waren zum Start des Weltrekordversuchs (wir berichteten) an den Rand der Simpson Wüste gereist. Der Buggy meisterte zunächst alle unwirtlichen Gegebenheiten der Wüste und war dabei auch den hochmotorisierten Offroadfahrzeuge der Australier überlegen. Nachdem das Team in der australischen Wüste am ersten Tag wie geplant 70 km zurückgelegt hatte, traten beim ersten Boxenstopp allerdings Probleme auf: Die Wüstentemperatur war unvorhergesehen auf 45 Grad Celsius gestiegen; die gewöhnliche Durchschnittstemperatur liegt um diese Jahreszeit 10 Grad niedriger.

Durch diese hohen Temperaturen sank der Wirkungsgrad der Solarzellen so stark, dass sich die Ladezeit der Batterien bzw. des Solar-Buggys deutlich erhöhte. Zudem entstanden durch die hohen Temperaturen Sandwirbelstürme, die das Equipment der Studenten mehrmals durch die Luft wirbelten. Dies und die damit einhergehenden Gefahren für Personen, die sich daneben befinden – insbesondere aufgrund der auf den Solarzellen liegenden Spannungen von 700 Volt – führten letzten Endes dazu, dass man sich entschied, den Rekordversuch zu Gunsten der körperlichen Unversehrtheit und Sicherheit aller abzubrechen.

Trotz der ersten Ernüchterung zeigen sich die Gruppe und Teamleiterin Birgit Reuter stolz: „Wir stehen mit einem selbstgebauten Vehikel am anderen Ende der Welt und sind letztendlich nur an Variablen gescheitert, die wir nicht beeinflussen konnten.

Auch wenn der Weltrekordversuch gescheitert ist, ist die cosinex GmbH froh, Teil der Sponsorengruppe des starken Fachhochschulprojektes zu sein und begrüßt zukünftige Rekorde und Rekordversuche der Studenten auf der Suche nach alternativen Energie- und Antriebsmöglichkeiten. Nähere Informationen zu den Innovationen, Erfindungen und Erfahrungen, die das Projekt begleitet haben, finden Sie unter diesem Link.

Foto: Fachhochschule Bochum, Solar Buggy Projekt

Beitrag empfehlen

Verwandte Beiträge

Besuchen Sie uns auch auf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Formularschutz