Papierlose Verwaltung im Landkreis Barnim – Infoveranstaltung für Bieter

Logo des Landkreises BarnimDas Abwickeln von Ausschreibungen über den Vergabemarktplatz Brandenburg gehört für den Landkreis Barnim bereits zum Alltag. Die elektronische Abgabe von Angeboten ist bereits optional zulässig. Zum 18. Oktober greift zudem die Richtlinie der Europäischen Union, die bei europaweiten Ausschreibungen nur noch die elektronische Abgabe von Angeboten einfordert. Neben Bauleistungen (VOB) sind davon auch Lieferungen und Dienstleistungen sowie freiberufliche Leistungen (VgV, früher VOL und VOF) betroffen. „Dies bringt eine ganze Reihe von Vorteilen mit sich“, stellt Matthias Tacke, Dezernent für Finanzen, fest.

Post- oder Fahrtweg sowie Kosten für Porto, Druck und Kopien entfielen. „Zudem erlaubt die Software eine Plausibilitätsprüfung und kontrolliert die Vollständigkeit der Unterlagen“, erläutert Tacke. „Die Weiterverarbeitung innerhalb der Verwaltungen sei einfacher. Auch kleinere Vergaben an regionale Handwerker, Dienstleister und Freiberufler könnten von der Vereinfachung partizipieren„, denkt der Dezernent weiter.

Die Software stellt der Kreis kostenlos zur Verfügung, nötig sind nur ein PC mit Internetzugang und Webbrowser sowie eine gültige E-Mail-Adresse, ein PDF-Reader und eine Office-Software. Zudem müssten sich interessierte Bewerber auf dem Vergabemarktplatz des Landes Brandenburg registrieren und die Software „Bietertool“ installieren. Beide Anwendungen stehen den Bewerbern kostenfrei zur Verfügung.

Über das Bietertool kommt der Prozess der elektronischen Angebotserstellung in Gang, alle von der Vergabestelle bereitgestellten Dateien werden auf den PC geladen. Die Bedienung des Programms erklärt sich laut Tacke weitestgehend von alleine. Zur Verfügung gestellt wird die Software von cosinex, die auch die Verfahrensbetreuung und den Support übernimmt. Der technische Betrieb erfolgt durch den Zentralen IT-Dienstleister des Landes Brandenburg (ZIT-BB).

Informationsveranstaltungen für Bieter

Auf dem Weg zum papierlosen Arbeiten kommt die Software den Betrieben und Verwaltungen entgegen. Schon viele weitere Ideen befinden sich in der Umsetzung.

In zwei Informations-Veranstaltungen, am Dienstag, den 19. Juni, 18 bis 20 Uhr, sowie am Mittwoch, den 20. Juni, zwischen 16 und 18 Uhr wird u.a. die elektronische Angebotsabgabe interessierten Unternehmen vorgestellt. Die Kurzschulung findet im Paul-Wunderlich-Haus in Eberswalde statt. Anmeldungen zu den Veranstaltungen sind via E-Mail an vergabestelle(@)kvbarnim.de oder telefonisch unter 03334/2141743 möglich.

Quelle: MOZ.de 

Beitrag empfehlen

Verwandte Beiträge

Besuchen Sie uns auch auf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Formularschutz