Erfahrungsbericht E-Vergabe: Universität zu Lübeck setzt auf DTVP

Logo der Universität zu Lübeck Mit der Einführung einer zentralen Beschaffungsstelle im Jahr 2015 stellte die Universität zu Lübeck nicht nur die Weichen für eine moderne und effiziente Beschaffung, sondern setzte hierbei auch gleich auf die Digitalisierung ihrer Vergaben. Im Rahmen eines Ausschreibungsverfahrens wurde eine Fachanwendung gesucht, die zu möglichst wirtschaftlichen Konditionen eine für Bewerber und Vergabestelle gleichermaßen anwenderfreundliche Bedienbarkeit verfügt und hierbei den strengen – und nicht nur vergaberechtlichen – Vorgaben für eine rechtssichere E-Vergabe genügt. Im Rahmen dieser Vergabe konnte sich das Deutsche Vergabeportal (DTVP) für die elektronische Kommunikation in Verbindung mit dem VMS in der Cloud Edition für die Unterstützung der internen Vergabeprozesse und der E-Vergabeakte durchsetzen.

Nach nunmehr zwei Jahren Erfahrung konnte ein Zwischenfazit gezogen werden und die Rückmeldungen bestärken uns darin, auch mit unserer Produktphilosophie genau auf dem richtigen Weg zu sein:

  • Schnelle Umsetzung und geringes Projektrisiko: Die Implementierung des Systems dauerte weder Monate noch Wochen. Nach wenigen Tagen verfügte die Universität zu Lübeck über ein funktionstüchtiges System, welches sich flexibel in die Organisationsstruktur einbetten ließ. Dabei ist die Nutzung des Systems für Kollegen/innen mit Grundkenntnissen im Vergaberecht nahezu selbsterklärend.
  • Intuitive Benutzeroberfläche: Bieter erhalten unentgeltlich die Möglichkeit der Teilnahme am Verfahren. Die Oberfläche ist übersichtlich und nachvollziehbar gestaltet. Transparenz und Gleichbehandlung aller Bieter werden in jedem Verfahren sichergestellt. Gleichzeitig wird die Möglichkeit geboten, die E-Vergabe Schritt für Schritt einzuführen, damit sich die Bieter an Neuerungen gewöhnen können.
  • Rechtssichere Dokumentation: Das Portal überzeugt mit einer rechtssicheren und umfangreichen Dokumentationsmöglichkeit. Diese passt sich den Anforderungen an das jeweilige Ausschreibungsverfahren an. Änderungen an den Vergabeunterlagen und Fristen lassen sich jederzeit nachverfolgen.
  • Unterstützung im Ausschreibungsprozess: Der Aufbau der Lösung bietet den Nutzern zu jeder Zeit einen „roten Faden“ durch das entsprechende Verfahren. Auch unerfahrene Kollegen/innen werden so durch die jeweilige Vergabe geführt und an die einzelnen Prüf- und Arbeitsschritte erinnert. Erfahrene Sachbearbeiter/innen partizipieren so von den Hilfestellungen des Systems.

Daniel Schichting, Zentrale Beschaffungsstelle der Universität zu Lübeck, ergänzt: „In Kombination mit dem zeitgleich angeschafften Vergabemanagementsystem verfügt die Universität zu Lübeck so über eine ganzheitliche und nahezu papierlose Lösung, die den Anforderungen der künftigen E-Vergabe absolut gerecht wird!“.

Über die Universität zu Lübeck

1964 als Medizinische Akademie gegründet, hat die Universität zu Lübeck ihr medizinisches Profil in Forschung und Lehre zu einer erfolgreichen Life-Science-Universität entwickelt. Seit 2015 ist sie Stiftungsuniversität und knüpft damit an die über Jahrhunderte gewachsene und bedeutende Stiftungskultur der Hansestadt Lübeck an. Durch ihre eng vernetzten Forschungsfelder auf den Gebieten der Medizin, Naturwissenschaft, Informatik und Technik fühlt sich die Universität zu Lübeck in besonderer Weise der gesellschaftlichen Aufgabe verpflichtet, mit wissenschaftlichen Erkenntnissen zum medizinischen Fortschritt, zur Gesundheit und Heilung von Krankheiten beizutragen.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Über das Deutsche Vergabeportal (DTVP)

Das Deutsche Vergabeportal ist ein Angebot der DTVP Deutsches Vergabeportal GmbH. Die Gesellschaft ist ein Gemeinschaftsunternehmen der Bundesanzeiger Verlag GmbH und der cosinex GmbH.

Das Portal bietet umfassende E-Vergabe für Vergabestellen und unterstützt diese bei der elektronischen Durchführung von Vergabeverfahren. Unternehmen werden Funktionen geboten, sich an den über das Portal abgewickelten Vergabeverfahren vollelektronisch zu beteiligen.

Technische Basis für das Modul zur E-Vergabe ist die cosinex Technologie Vergabemarktplatz.

Beitrag empfehlen

Verwandte Beiträge

Besuchen Sie uns auch auf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Formularschutz