Kompass Nachhaltigkeit in 7 Minuten erklärt

Der Kompass Nachhaltigkeit gibt im Rahmen von zwei neuen Kurzvideos einen Einstieg in das Thema nachhaltige Beschaffung und die Nutzung des Portals für öffentliche Auftraggeber. Aus unserer Sicht zwei Videos, denen man als Mitarbeiter einer Vergabestelle durchaus die knapp sieben Minuten Zeit einräumen sollte und auch solche, die auf einer „Einarbeitungsliste“ für neue Kollegen/innen in Vergabestellen nicht fehlen sollten.

Das erste Video gibt einen anschaulichen Überblick, wie öffentliche Beschaffung zu mehr Nachhaltigkeit beitragen kann.


Der zweite Clip stellt den Aufbau und die Strukturen des Portals „Kompass Nachhaltigkeit“ vor und zeigt öffentlichen Beschaffern, wie sie schnell und einfach zu allen gewünschten Informationen gelangen.

Die Videos zeigen den enormen Hebel auf, den öffentliche Vergabestellen als Nachfrager haben, zudem werden mit den Nutzerhinweisen zum Portal Kompass Nachhaltigkeit auch konkrete Hilfestellungen gegeben.

Über den Kompass Nachhaltigkeit

Um Praktiker bei der Umsetzung einer nachhaltigeren Beschaffung zu unterstützen, wurde im Jahr 2010 der „Kompass Nachhaltigkeit“ ins Leben gerufen. Das Informationsportal unterstützt Beschaffungsverantwortliche soziale und ökologische Belange stärker in ihrem Einkauf zu berücksichtigen. Dabei ist das Portal auch als Motivationshilfe gedacht. Aufgrund der zunehmenden vergaberechtlichen Vorgaben zur Berücksichtigung von Nachhaltigkeitsaspekten hat das Informationsangebot eine hohe Bedeutung erlangt.

Das Internetportal verfolgt hierbei zwei Ziele:

1. Der Kompass Nachhaltigkeit vermittelt Informationen:

  • Öffentliche Ausschreibungsverfahren bieten umfassende Möglichkeiten zur Berücksichtigung von Nachhaltigkeitsaspekten. Welche Maßnahmen in welcher Phase der Auftragsvergabe und -durchführung getroffen werden können, wird in der Rubrik „Nachhaltigkeit im Beschaffungsprozess“ vorgestellt.
  • Soziale und ökologische Herausforderungen sind vielfältig und variieren je nach Beschaffungsgegenstand. Um zu vermitteln, welche inhaltlichen Anforderungen einschlägig sind und welche Lösungsansätze in Beschaffungsvorgängen verfolgt werden können, gibt die Rubrik „Produktsuche“ Einblicke in ausgewählte Produktionsprozesse

2. Der Kompass Nachhaltigkeit unterstützt bei der praxisgerechten Umsetzung:

  • Standards und Labels sind für Vergabestellen ein wichtiger Nachweis für sozial- bzw. umweltverträgliche Produktionsbedingungen. Die zunehmende Anzahl erschwert zum Teil eine gezielte Nutzung. Ein Standardvergleich soll es einfacher machen, passende Standards zu identifizieren und unterschiedliche Gütezeichen miteinander zu vergleichen.
  • Beschaffungsverantwortliche müssen wissen, welche Nachhaltigkeitskriterien sie in welcher Weise in ihre Unterlagen zur Ausschreibung einbinden können. Der integrierte „Kommunale Kompass“ bietet eine produktspezifische Übersicht mit Praxisbeispielen und stellt bundeslandspezifisch die jeweils einschlägigen Rechtsvorschriften anschaulich vor.
Beitrag empfehlen

Verwandte Beiträge

Besuchen Sie uns auch auf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Formularschutz