Stadt Nordhorn setzt auf Deutsches Vergabeportal

stadt-nordhornNachdem sich das Land Niedersachsen bei dem Aufbau der neuen Landesplattform vergabe.Niedersachsen für den Vergabemarktplatz als technische Basis und eine Anbindung des Systems an das Deutsche Vergabeportal entschieden hat, setzen auch immer mehr niedersächsische Städte und Landkreise auf unsere Lösungen.

Mit der Stadt Nordhorn ist neben vielen Kommunen, Landesbehörden, Kliniken, Stadtwerken und sonstigen öffentlichen Einrichtungen in Niedersachsen nun eine weitere Vergabestelle dazu gekommen.

Zum 1. Januar 2017 stellt die Stadt Nordhorn die Vergabe ihrer Aufträge im Bereich der Bau- und Dienstleistungen vom papiergebundenen Verfahren komplett auf die medienbruchfreie elektronische Vergabe um.

Was ändert sich für die Bieter der Stadt Nordhorn?

Mit der elektronischen Vergabe wird nach Angaben der Stadt der gesamte Beschaffungsvorgang online durchgeführt. Einerseits können die Ausschreibungsunterlagen aus dem Netz heruntergeladen werden. Die gesamte Ausschreibung wird im Internet abgewickelt. Andererseits können Bieter ihre Angebote ebenfalls online auf der entsprechenden Vergabeplattform abgeben. Papier muss zukünftig nicht mehr in die Hand genommen werden, erklärt die Kommune.

Mit dem Deutschen Vergabeportal (www.dtvp.de) hat die Stadt eine Vergabeplattform gewählt, die über langjährige Erfahrungen in der elektronischen Vergabe verfügt und sich nach Ansicht der Verwaltung in der Anwendung als äußerst bedienerfreundlich erwiesen hat. Um die Vergabeplattform zu nutzen, muss keine zusätzliche Software installiert werden.

DTVP und vergabe.Niedersachsen für niedersächsische Vergabestellen

Das Deutsche Vergabeportal wird angeboten durch die DTVP Deutsches Vergabeportal GmbH, einem Joint Venture zwischen dem Bundesanzeiger Verlag und der cosinex.

Das Portal selbst bietet umfassende E-Vergabe-Funktionalitäten für Beschaffungsstellen und unterstützt diese bei der elektronischen Durchführung von Vergabeverfahren mit zahlreichen Komfortfunktionen, Schnittstellen zum Amt für Veröffentlichungen der EU, zu bund.de und vielem mehr.

Durch das innovative IT-Architekturmodell konnte durch cosinex eine eigenständige E-Vergabeplattform für das Land Niedersachsen realisiert werden, die so an DTVP angebunden ist, dass niedersächsische Vergabestellen bereits auf den sehr großen Pool an bereits registrierten Unternehmen zugreifen können und überregional tätige Lieferanten sich nicht erneut registrieren lassen müssen (weitere Informationen zu dem Architekturansatz und dem Projekt finden Sie in diesem Beitrag).

Die Nutzung von vergabe.Niedersachsen steht Vergabestellen aus dem Landes- sowie  Kommunalbereich offen. Interessierte Kommunen können sich an das Team Vergabestellen bei DTVP wenden oder direkt an die bekannten Ansprechpartner bei IT.Niedersachsen.

Vorteile für die Bieter

Die Vorteile aus Bietersicht liegen gerade für solche Leistungen auf der Hand, die regional erbracht werden (z.B. Handwerksleistungen) und haben sich auch bereits in anderen Bundesländern wie etwa in Brandenburg oder Nordrhein-Westfalen bewährt.

Je mehr Vergabestellen und Ausschreibungen einer Region gebündelt werden, desto höher ist die Bieterakzeptanz und auch die Bereitschaft, an einem vollelektronischen Prozess teilzunehmen.

Beitrag empfehlen

Verwandte Beiträge

Besuchen Sie uns auch auf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Formularschutz