Stadt Leverkusen setzt für Investorenauswahlverfahren auf Vergabemarktplatz Rheinland

stadt-leverkusenSeit Jahren bewährt sich unsere Software Vergabemarktplatz als technische Basis für verschiedene E-Vergabeplattformen in Deutschland. Zu diesen gehört auch der Vergabemarktplatz Rheinland, der vom Kreis Mettmann betrieben und den Kommunen im Rheinland durch d-NRW angeboten wird.

Über die elektronische Unterstützung „klassischer“ Vergabeverfahren nach Maßgabe der VgV bzw. VOL/A und VOB/A hinaus, bietet die Lösung auch die Möglichkeit Ausschreibungen nach Maßgabe der Sektorenverordnung (SektVO) oder der Vergabeverordnung für die Bereiche Verteidigung und Sicherheit (VSVgV) abzuwickeln. Zudem können mit den sog. „Sonstigen Verfahren“ auch Ausschreibungen, Interessensbekundungen u.ä. durchgeführt werden, die zwar nicht nach Maßgabe vergaberechtlicher Vorgaben aber gleichwohl wettbewerbsorientert und transparent erfolgen sollen.

Investorenauswahlverfahren in Leverkusen

So setzt auch die Stadt Leverkusen für eine aktuelle Suche nach einem Investor auf den Vergabemarktplatz. Seit heute können sich interessierte Bewerber online über den Vergabemarktplatz Rheinland (Suchbegriff „nbso 001-2016 Investorenauswahl“) um die Teilnahme an dem Verfahren für den Wohnungsbau in der Bahnstadt West bewerben. Über dieses Verfahren wollen die Stadt Leverkusen und die neue bahnstadt opladen GmbH den geeignetsten Investor für die Bebauung von rund 2,5 Hektar Wohnbaufläche in der Bahnstadt West, parallel zum Zentrum von Leverkusen-Opladen, ermitteln. Die Frist für die Einreichung von Bewerbungen endet am 12. Dezember.

Beitrag empfehlen

Verwandte Beiträge

Besuchen Sie uns auch auf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Formularschutz