Stadtweite Einführung der E-Vergabe in Hagen

logo-stadt-hagenNachdem bereits wesentliche Vergabestellen der Stadtverwaltung seit Jahren auf den Vergabemarktplatz Metropole Ruhr setzen, hat auch die Vergabestelle für Bauvergaben der Stadt Hagen auf die aktuellen Veränderung im Vergaberecht reagiert und stellt sich der Herausforderung der E-Vergabe.

In einem ersten Schritt wurde seit dem 18. April diesen Jahres für bestimmte Phasen des Vergabeverfahrens (elektronische Bekanntmachung von Ausschreibungen und elektronische Verfügbarmachung von Ausschreibungsunterlagen) die Nutzung elektronischer Kommunikationsmittel verbindlich eingeführt. Dies galt für alle Ausschreibungen nach der Vergabe- und Vertragsordnung für Bauvergaben (VOB) ab dem Veröffentlichungstermin 18. April 2016. Ferner soll zukünftig (voraussichtlich ab April 2018) ausschließlich auf die Nutzung elektronischer Kommunikationsmittel einschließlich der elektronische Angebotsannahme umgestellt werden.

Dies bedeutet für Unternehmen, dass alle Ausschreibungen der Stadtverwaltung auch im Bereich der Vergaben nach Maßgabe der VOB/A seit April auf dem Vergabemarktplatz der Metropole Ruhr zu finden sind.

Um am E-Vergabeverfahren teilzunehmen, bedarf es keiner besonderen technischen Vorraussetzungen. Die Stadt Hagen empfiehlt allen interessierten Bewerbern, sich kostenlos auf dem Vergabemarktplatz Metropole Ruhr zu registrieren.

Vergabmarktplatz Metropole Ruhr

Der Vergabemarktplatz Metropole Ruhr ist die E-Vergabeplattform für das Ruhrgebiet und wird den Kommunen der Region – neben den beiden weiteren regionalen E-Vergabeplattformen in Nordrhein-Westfalen – durch d-NRW zur Nutzung angeboten. Der Betrieb erfolgt durch das kommunale Rechenzentrum GKD Recklinghausen. Technische Basis der Lösung ist die cosinex Software Vergabemarktplatz.

Weitere Informationen zu den Nutzungsmöglichkeiten finden Sie auf den Seiten von d-NRW unter http://vergabe.d-NRW.de. Weitere Informationen zum Vergabemarktplatz Metropole Ruhr finden Sie in einem Beitrag in unserem Blog unter diesem Link.

Vergaben von Bauleistungen und -projekten

Rund 65% der öffentlichen Bauaufträge werden von Kommunen vergeben. Da es sich um die Verwendung öffentlicher Gelder handelt, haben die Gemeinden eine Vielzahl von Vorschriften zu beachten, die insbesondere eine transparente, nachprüfbare, korruptionsfreie und rechtlich einwandfreie Vergabepraxis sicherstellen sollen. Die Regularien betreffen europaweite und nationale Bauvergaben, wobei beispielhaft die Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen (VOB), das Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB), die Vergabeverordnung (VgV) und das Korruptionsbekämpfungsgesetz NRW zu nennen sind.

In der Vergabestelle „Bauprojekte“ werden außerhalb der bauausführenden Fachbereiche die Ausschreibungsverfahren zentral durchgeführt und die allgemeinrechtlichen Vertragsregelungen für Bauprojekte (sozusagen die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Stadt Hagen für Bauprojekte) vorgehalten.

Eine Presseerklärung der Stadt Hagen finden Sie unter diesem Link.

Beitrag empfehlen

Verwandte Beiträge

  • E-Vergabe in der Metropole Ruhr Die Metropole Ruhr ist mit mehr als 5,3 Millionen Einwohnern der größte Ballungsraum in Deutschland und neben klangvollen Großstadtregionen wie London oder Paris eine der fünf größten […]
  • Eigene E-Vergabeplattform für IHKs in DeutschlandEigene E-Vergabeplattform für IHKs in Deutschland Die drei Buchstaben „IHK“ hat jeder schon mal gehört. Sie stehen für das Netzwerk der 79 Industrie- und Handelskammern und somit auch für die wohl größte Kammerorganisation bzw. […]
  • E-Vergabe für nordrhein-westfälische KommunenDie cosinex Software „Vergabemarktplatz“ ist die technische Basis für unterschiedliche E-Vergabeplattformen in Deutschland. Eines der wohl bedeutendsten Projekte auch im Hinblick auf die […]
Besuchen Sie uns auch auf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Formularschutz