Blog
& News
cosinex Blog & News

dtvp_regforum_thueringen_200x200px RegionalforumNach den erfolgreichen Veranstaltungen in Berlin, Hannover, Hamburg und Stuttgart gehen die Regionalforen zur E-Vergabe des Deutschen Vergabeportals (DTVP) nun am 19. Mai in Weimar und am 09. Juni in Schwerin weiter.

Die Regionalforen richten sich an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Vergabestellen, die sich aktuell mit der Einführung der E-Vergabe befassen. Schwerpunktthemen sind die neuen EU-Vergaberichtlinien insbesondere im Hinblick auf die elektronische Kommunikation sowie eine Vorstellung der Möglichkeiten des Deutschen Vergabeportals.

Die Vorträge bieten einen kompakten Überblick über die wichtigsten Aspekte für einen schnellen und unkomplizierten Einstieg in die E-Vergabe:

  • Best-Practice: Erfahrungsbericht zur E-Vergabe durch die Stadt Köln bzw. die Stadtwerke Schwerin
  • Vergaberecht: Das Wichtigste zu den neuen EU-Vergaberichtlinien im Hinblick auf die E-Vergabe und Hinweise rund um die Themen Datenschutz und Datensicherheit, vorgestellt von Herrn Prof. Dr. Zeiss (FH für Öffentliche Verwaltung NRW).
  • Vorstellung der E-Vergabe im Einsatz mit dem Deutschen Vergabeportal

Den gesamten Artikel lesen…

Datensicherheit und E-VergabeNachdem sich bereits eine Reihe von Beiträgen in diesem Blog mit dem Thema „Datenschutz“ im Umfeld des Öffentlichen Auftragswesens und insbesondere der E-Vergabe auseinandergesetzt hat, möchte ich mich als Produktmanager des Vergabemarktplatz im Rahmen dieses Beitrags mit dem zum Datenschutz eng verwandten Thema Datensicherheit im Bereich der E-Vergabe auseinandersetzen.

Dabei geht es zum einen darum, was Datensicherheit im Kontext der E-Vergabe bedeutet, d.h. wie diese für Vergabeverfahren (insbesondere in E-Vergabeplattformen) effizient sichergestellt werden kann, zum anderen aber natürlich auch, was wir als cosinex heute bereits dafür tun, um die E-Vergabe mit unseren Lösungen nicht nur komfortabel und vergaberechtskonform, sondern auch technisch besonders sicher zu machen.

Ermittlung des Schutzbedarfs für die Datensicherheit

Ein entscheidender Aspekt und häufig erster Schritt für die Ableitung geeigneter Maßnahmen rund um das Thema „Datensicherheit“ ist die Bestimmung des sog. Schutzbedarfes. Mit der Schutzbedarfsfeststellung wird bestimmt, welcher Schutz für die jeweiligen Informationen und die eingesetzte Informationstechnik erforderlich und angemessen ist. Hierzu werden für jede Anwendung und die verarbeiteten Informationen denkbare Schäden betrachtet, die bei einer Beeinträchtigung von Vertraulichkeit, Integrität oder Verfügbarkeit entstehen können. Wichtig ist in diesem Kontext die realistische Einschätzung möglicher Folgeschäden, wenn Vertraulichkeit, Integrität oder Verfügbarkeit beeinträchtigt werden. Den gesamten Artikel lesen…

Veranstaltungsort E-Vergabe-TagAuch in diesem Jahr und damit bereits zum 8. Mal findet der nordrhein-westfälische E-Vergabe-Tag unseres Partners d-NRW statt.

Der Termin steht nun fest: 10. September 2015. Am gewohnten Ort (in der Nähe des Dortmunder U, unweit des Hauptbahnhofs) treffen sich interessierte Vergabestellen wieder für einen anregenden Meinungs- und Erfahrungsaustausch rund um die E-Vergabe sowie zu spannenden Vorträgen zur anstehenden Vergaberechtsreform.

Mit einem Besucherrekord von knapp 300 Teilnehmern im letzten Jahr konnte sich der E-Vergabe-Tag auch weiterhin als wichtigste Veranstaltung in NRW unter den jährlichen Konferenzen und Informationsquellen für Vergabestellen etablieren. Den gesamten Artikel lesen…

Countdown zur E-VergabeMit einem Blick auf den „Countdown“ für die E-Vergabe steht fest: Bereits in rund einem Jahr ist es soweit! Ab dem 18. April 2016 werden die elektronische Übermittlung der Bekanntmachung an die EU (bei Übersendung ausschließlich via OJS eSender-Schnittstelle), die Bereitstellung elektronischer Auftragsunterlagen (Vergabeunterlagen inkl. Nachsendungen etc.) und damit die ersten Schritte zu einer vollständig elektronischen Kommunikation bei EU-weiten Vergabeverfahren zur Pflicht. Dies gilt unabhängig davon, ob bis dahin auch die Umsetzung der neuen Richtlinien in deutsches Recht gelingt oder nicht. Die weiteren Schritte folgen spätestens 12 (für zentrale Beschaffungsstellen) bzw. 18 Monate später mit der pflichtigen Entgegennahme elektronischer Angebote.

Als Vollanbieter im Bereich der elektronischen Unterstützung des Öffentlichen Vergabe- und Beschaffungswesens freuen wir uns über das sicher auch im Hinblick auf die Umsetzungsfrist verstärkte Interesse vieler Vergabestellen am Einsatz der E-Vergabe. Angesichts der zum Teil bestehenden Wechselwirkungen mit internen Prozessen und ggf. weiteren im Einsatz befindlichen Systemen empfiehlt es sich, bereits frühzeitig mit der Nutzung zu beginnen und Erfahrungen zu sammeln, bis demnächst die Kommunikation ausschließlich elektronisch erfolgt. Den gesamten Artikel lesen…

logo_BDBOS publicplan

Bereits seit rund 15 Jahren ist cosinex Partner der Öffentlichen Hand sowie von NGO´s bei der Verwaltungsmodernisierung in Deutschland. Schwerpunkt unserer Entwicklungen liegt im Bereich der elektronischen Unterstützung des Öffentlichen Auftragswesens. Hierneben hat sich cosinex in den vergangenen Jahren zu einer Unternehmensgruppe entwickelt, die im Kompetenzdreieck zwischen IT, Verwaltung und Recht moderne und innovative IT-Projekte realisiert und Softwarelösungen anbietet.

Eine unserer Beteiligungen ist die publicplan GmbH, die sich auf Individualentwicklungen im Bereich E-Government spezialisiert hat und zudem die Verwaltung aber auch Einrichtungen der Kultur- und Kreativwirtschaft mit Beratung im IT-Umfeld unterstützt.

Ausschreibung zur Weiterentwicklung von BOAT2 gewonnen

Seit Januar 2014 setzt die Bundesanstalt für den Digitalfunk der Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BDBOS) zur Kontrolle der Zeiterfassungen und Sachkostenabrechnungen externer Beratungsdienstleistungen die vom Bundesverwaltungsamt (BVA) entwickelte Software Bund-Online Abrechnungstool (BOAT2) ein. Der Zuschlag für die Weiterentwicklung ging nun an publicplan. Den gesamten Artikel lesen…