Portal vergabe.NRW umfassend überarbeitet

vergabe.NRW Relaunch 2014Heute ging die umfassend überarbeite Version des Portals zum Öffentlichen Auftragswesen des Landes Nordrhein-Westfalen (vergabe.NRW) an den Start. Der nunmehr dritte vollständige „Relaunch“ des Portals bietet viel Neues und bereitet den Weg für mehr.

Technisch wurde die Internet-Seite entsprechend der neuesten Web- und Usability-Standards vollständig „responsiv“ realisiert, d.h. dass das Portal auch von unterwegs über Tablets oder Smartphones genutzt werden kann. Die Darstellung der Seiten innerhalb des Portals, etwaige Grafiken und Tabellen sowie die Navigation passen sich nunmehr der Auflösung des verwendeten mobilen Endgerätes an.

Eine weitere Innovation betrifft die für deutsche Internet-Seiten noch ungewohnte Navigation innerhalb des Portals: Wie bei umfassenden Internetangeboten und -portalen üblich, erlaubt eine Hauptnavigation (hier auf der linken Seite) das direkte Navigieren zur relevanten Unterseite. Neu ist allerdings, dass sich die Navigation auf eine Leiste mit entsprechenden Icons bzw. Symbolen reduziert, wenn eine Seite ausgewählt wurde.

Dies macht mehr Platz für die eigentlichen Inhalte der Unterseiten und unterstützt eine spätere Integration der funktionalen Module des Portals.

Zugriff für Kommunen vollständig überarbeitet

Neben den Vergabestellen der Landesverwaltung und den Bietern ist das Portal vergabe.NRW inzwischen auch für die meisten kommunalen Vergabestellen in Nordrhein-Westfalen zum „Single Point of Contact“ im Internet geworden, wenn es um Vergabe und das Öffentliche Auftragswesen in Nordrhein-Westfalen geht: neben den aktuellen Formularsätzen und Informationen zum Vergaberecht bietet das Portal auch den Zugriff auf Funktionen wie Vergaberegister NRW oder PQ-VOL-Verzeichnis der Auftragsberatungsstellen.

Während bislang für einen Zugriff auf den geschützten Bereich für die Kommunen in NRW ein Zugriff auf das Verwaltungsnetz DOI (Deutschland-Online-Infrastruktur) erforderlich war, erfolgt der Zugriff ab dem Start des Portals über eine Kombination von E-Mail-Adresse und Passwort: Gerade für die Vergabestellen in nachgelagerten Einrichtungen, die nur selten über einen DOI-Zugriff am Arbeitsplatz verfügen, sicher ein großer Fortschritt. Der Zugriff mit der Identifikation des einzelnen Nutzers erlaubt beim weiteren Ausbau des Portals zudem auch das Angebot personalisierter Dienste innerhalb des Portals.

Für jede Kommune wird innerhalb des Portals ein sogenannter Mandant eingerichtet. Entsprechend berechtigte Nutzer der Kommune können dann für deren Eigenbetriebe und Beteiligungen weitere Nutzer anlegen, so dass die Kommunen sich vollständig autonom administrieren können.

Wichtige Nutzerhinweise

Landesverwaltung NRW: Für die Mitarbeiter der Vergabe- und Beschaffungsstellen des Landes ändert sich im Hinblick auf die Zugriffe auf das Portal sowie die Module „Vergabemarktplatz“, „Vergabemanagementsystem“ und dem „Einkaufskatalog des Landes“ nichts.

Kommunen NRW: Mitarbeiter kommunaler Vergabestellen sollten beachten, dass für den Zugriff auf das Portal ein Nutzer-Account erforderlich ist, der durch entsprechend berechtigte Anwender der Kommune vergeben wird. Kommunen, die noch keinen sog. „Mandanten“ im Portal beantragt haben, finden einen Antrag auf Einrichtung gem. Erlass des Ministerium des Inneres und Kommunales sowie des Finanzministerium u.a. hier (unter DOWNLOAD (vergabe.NRW)).

Im Hinblick auf die Zugriffe zu den regionalen Vergabemarktplätzen in Nordrhein-Westfalen sowie im Hinblick auf das Vergabemanagementsystem ergeben sich keine Änderungen.

Über vergabe.NRW

Das Portal des Landes Nordrhein-Westfalen zum Öffentlichen Auftragswesen unter Federführung des Finanzministerium NRW gehört seit Jahren zu den führenden Angeboten rund um die Vergabe und E‑Vergabe – auch im europäischen Vergleich.

Die Besonderheit des Portals ggü. vielen anderen Ansätzen im Internet liegt zunächst in der zielgruppenspezifischen Ansprache: Für Unternehmen (Bieter), kommunale Vergabestellen und die Landesverwaltung werden je Nutzergruppe Informationen und funktionale Module angeboten. Eine weitere Innovation stellt die Verbindung der Informationen mit den funktionalen Modulen dar: Von der E-Vergabe mit dem Modul Vergabemarktplatz über die elektronische Vergabeakte mit dem Modul Vergabemanagementsystem für die Landesverwaltung bis hin zum sog. Vergaberegister und vielen anderen Funktionen.

Weitere Informationen

Das Portal zum Öffentlichen Auftragswesen des Landes Nordrhein-Westfalen finden Sie unter vergabe.NRW.de

Beitrag empfehlen

Verwandte Beiträge

  • Nachlese zum 10. E-Vergabe-Tag NRWNachlese zum 10. E-Vergabe-Tag NRWDas Jahr 2017 ist zwar noch nicht auf der Zielgeraden, gleichwohl konnte d-NRW, unser Partner im Bereich des Öffentlichen Auftragswesens, bereits ein kleines Jubiläum feiern: Zum 10. Mal […]
  • Nachlese zum E-Vergabe-Tag 2013 in DortmundNachlese zum E-Vergabe-Tag 2013 in Dortmund Am 17. Oktober fand auch in diesem Jahr der E-Vergabe-Tag NRW unseres Partners d‑NRW zum nunmehr 6. Mal statt. Mit über 250 Anmeldungen war mittlerweile im Vorfeld klar, dass die […]
  • Aufträge bundesweit finden!Aufträge bundesweit finden!Eine für Unternehmen kostenfreie Möglichkeit, bundesweit nach Ausschreibungen zu suchen und an elektronisch durchgeführten Vergabeverfahren teilzunehmen, bietet das Deutsche Vergabeportal […]
Besuchen Sie uns auch auf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Formularschutz