Landesverwaltung NRW macht Präqualifikation zur Pflicht

Kommunale Vergabegrundsätze NRW, Präqualifikation (PQ) von Bauunternehmen für die Auftragsvergabe am HochbauNachdem bereits der Bund für alle Bereiche des Bundeshochbaus bei Auftragsvergaben die sogenannte Präqualifikation (PQ) von Bauunternehmen verbindlich vorgeschrieben hat, macht auch das Land Nordrhein-Westfalen diese Art der Zertifizierung für die Auftragsvergabe am Hochbau zur Pflicht.

Gemäß eines aktuellen Erlasses der zuständigen Ministerien (Wirtschaft, Finanzen, Inneres sowie Verkehr, Bau und Stadtentwicklung) muss mit (Rück-)Wirkung zum 1. April 2014 bei allen Freihändigen Vergaben und Beschränkten Ausschreibungen (ohne Teilnahmewettbewerb) des Landes im Bereich Hochbau auf Unternehmen aus der PQ-Liste – also entsprechend präqualifizierten Unternehmen – zurückgegriffen werden. Betroffen sind damit insbesondere Auftragsvergaben des Bau- und Liegenschaftsbetriebes Nordrhein-Westfalen (BLB NRW).

Allerdings sind in dem entsprechenden Erlass auch Ausnahmen vorgesehen. So können z.B. zur Vermeidung der Gefahr von Wettbewerbsverzerrungen zusätzlich bis zu drei nicht präqualifizierte Unternehmen aufgefordert werden. Weitere Regeln und Ausnahmen sind auftragsabhängig vorgesehen. Sind bei einer Beschränkten Ausschreibung nur drei oder weniger Unternehmen in der PQ-Liste eingetragen, so sind diese zur Angebotsabgabe aufzufordern. Darüber hinaus können bis zu sechs nicht präqualifizierte Unternehmen zur Angebotsabgabe aufgefordert werden. Bei der Aufforderung nicht präqualifizierter Unternehmen sind die Gründe hierfür im Vergabevermerk zu dokumentieren.

Die Möglichkeit der Anforderung weiterer auftragsbezogener Nachweise (wie z.B. zu technischen Anforderungen ausgeschriebener Bauleistungen) bleibt von diesem Erlass ausdrücklich unberührt.

Hinweis für Kommunen in NRW

Während der Erlass für die Auftragsvergaben des Landes unmittelbar Wirkung entfaltet, wird den Kommunen in Nordrhein-Westfalen eine entsprechende Anwendung des Erlasses nur empfohlen.

Praxis-Tipp für Anwender unserer Lösungen

Die Vergabeplattformen auf Basis des cosinex Vergabemarktplatz (u.a. Vergabemarktplatz Nordrhein-Westfalen, vergabe.RLP, Deutsches Vergabeportal (DTVP)) ermöglichen es Unternehmen, sowohl im Rahmen der Registrierung als auch nach der Registrierung im Bereich der Verwaltung der eigenen Stammdaten neben den Kontaktdaten auch die Registrierungsnummer (PQ-VOB) bzw. den Unternehmenscode (PQ-VOL) zu hinterlegen, mit denen präqualifizierte Unternehmen in den PQ-Verzeichnissen eindeutig identifiziert werden können.

Präqualifikations-Nummern

Im Rahmen von Beschränkten Ausschreibungen bzw. Freihändigen Vergaben können Vergabestellen in der Datenbank der bereits registrierten Unternehmen suchen und diejenigen auswählen, die zur Angebotsabgabe aufgefordert werden sollen. Diese Suche wurde mit der Version 6.5 des Vergabemarktplatz deutlich erweitert und bietet neben einer Ähnlichkeitssuche auch weitere differenzierte Suchmöglichkeiten (vgl. den Blog-Beitrag zu VMP 6.5). Über die im Menü verfügbare Schnellsuche werden zudem auch die von Unternehmen eingegebenen PQ-Identifikationsnummern (Registrierungsnummer/VOB bzw. Unternehmenscode/VOL) durchsucht.

Wenn also z.B. aus der PQ-Liste VOB und hier in den jeweiligen Gewerken Unternehmen recherchiert werden, die zur Angebotsabgabe aufgefordert werden sollen, können diese sowohl mit Unternehmensnamen und ggf. Ortssuche aber auch durch Eingabe der PQ-Registrierungsnummer gesucht werden.

Da zukünftig voraussichtlich verstärkt auf die Möglichkeit der Recherche  zurückgegriffen wird, empfehlen wir, die Unternehmen z.B. im Rahmen von Hinweisen in Vergabeunterlagen u.ä. darüber zu informieren, dass die entsprechenden Identifikationsnummern (bei vorliegender Präqualifizierung) auch in den Stammdaten eingetragen werden sollten.

Das gleiche gilt selbstverständlich auch für Anwender, die das Vergabemanagementsystem nutzen, wenn sie in den Unternehmensdatenbanken einer angeschlossenen Vergabeplattformen recherchieren.

Links

Erlass: Den Erlass finden Sie im Portal des Landes Nordrhein-Westfalen zum Öffentlichen Auftragswesen (vergabe.NRW) im Bereich „Präqualifikation“ sowie auf den Internet-Seiten des Wirtschaftsministerium NRW (MWEIMH NRW).

PQ-Liste: Die Liste mit den präqualifizierten Unternehmen finden Sie hier.

Präqualifizierungsstellen: Eine Übersicht der aktuell fünf zugelassenen Präqualifizierungsstellen des Vereins für Präqualifizierung von Bauunternehmen e.V. findet sich auf den Internet-Seiten des Vereins für Präqualifizierung von Bauunternehmen e.V..

Beitrag empfehlen

Verwandte Beiträge

  • Reform des Vergaberechts stärkt PQ VOBReform des Vergaberechts stärkt PQ VOB Die Präqualifikation für den Baubereich hat in den letzten Monaten weiter an Bedeutung zugenommen und wurde durch die Reform des (EU-)Vergaberechts weiter gestärkt. Bereits seit […]
  • Logo der PQ-VOL DatenbankWichtige Hinweise zum PQ-VOL VerzeichnisDas sog. PQ-VOL-Verzeichnis gehört neben der PQ-VOB-Datenbank zu einem der beiden bundesweit anerkannten Präqualifikationsregister für Unternehmen, die sich auf öffentliche Aufträge […]
  • Änderungen des NTVergG – neue VOB und MindestlohnÄnderungen des NTVergG – neue VOB und MindestlohnMit Inkrafttreten der Änderungen des Niedersächsischen Tariftreue- und Vergabegesetzes (NTVergG) zum 01.01. diesen Jahres wurde in § 3 Abs. 2 die aktuelle Fassung der VOB/A vom 22.06.2016 […]
Besuchen Sie uns auch auf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Formularschutz